Warum können Kinder 400 mal am Tag lachen und wir Erwachsene nur 15 mal? Als Kind lachte ich nicht, weil ich Sinn für Humor hatte, sondern weil es in der Natur des Kindes liegt, fröhlich zu sein. Mit dem Heranwachsen verlor sich mein Lachen unter Schichten von Ernsthaftigkeit, Selbstkontrolle, Verantwortung, Angst und Unsicherheit. Im Berufs- und Familienleben musste ich mich beherrschen, kontrollieren, anpassen. Ich hatte vor lauter Anspannung, immer gut zu funktionieren, das Lachen verlernt. Ich bin meiner Freundin heute noch dankbar, dass sie mich zu einem „Lachabend“ einlud und ich zum ersten Mal mit Lachyoga in Berührung kam. Und wie gut tat das.